August 2016

Besuch aus Rehoboth

Wir hatten die letzten Wochen Besuch von Philina und Jasper, die ihre Einsatzstelle in Rehoboth (südlich von Windhoek) haben. Abgeholt haben wir die beiden in Swakopmund und haben den Tag dort verbracht. Natürlich haben wir Touristen-mäßig den Strand in Swakop erkundet.

DSCN6879DSCN6881

DSCN6892

Daniel, Jan, Jasper, ich, Philina und Vera

DSCN6896

DSCN6912

In Swakopmund am Strand

Nach einem gemütlichen Mittagessen am Strand sind wir an das andere Ende von Swakop gegangen. 150m hinter der Wohnung der beiden Swakopmund-Freiwilligen steht man in den Dünen. Wir haben beschlossen Sandboarden zu gehen. Die Dünen hoch zu laufen hat sich dann als anstrengender heraus gestellt als gedacht.

DSCN6926

Vera, Daniel und Jasper

DSCN6928DSCN6950

DSCN6965

Philina (vorne) und ich

DSCN6967

In der darauf folgenden Woche waren noch Schulferien. Ein Lehrer meiner Schule hat mich zu einem Cricket Turnier eingeladen, um Mittags Essen für das Team zu besorgen. Das Turnier ging von Montag bis Donnerstag. In der Woche bin ich zum ersten Mal im Linksverkehr alleine Auto gefahren!

DSCN6988

Die !Nara Girls, unser Team

IMG_1259

Philina und ich haben am Mittwoch selber probiert Cricket zu spielen. Außerdem hatten wir Zeit Walvis Bay zu erkunden. An der Lagune kann man viele Flamingos in freier Natur sehen. IMG_2735

DSCN7426

Flamingos!!!

Donnerstag Abend haben wir uns kurzerhand dazu entschieden einen Sundowner auf dem Dach der Walvis Bay-Wohnung zu machen. IMG_2846IMG_1839

IMG_1844

Jasper (aus Rehoboth) und ich

IMG_2848

Am Freitag war offizieller Feiertag in Namibia, der Hereros Day. Im Kuisebmund Stadium, das Stadion im Township von Walvis Bay gab es eine riesige Veranstaltung mit unglaublichem Militäraufgebot. Sogar der Präsident war an dem Tag in Walvis Bay. Leider haben wir das spektakuläre Militärprogramm verpasst. Am Mittag gab es für jeden Besucher ein gratis Getränk und etwas zu essen.

Am Samstag Mittag haben sich alle, die mit mir eingereist sind zwischen Walvis Bay und Swakopmund zur Quad Tour in den Dünen getroffen.

DSCN7079

DSCN7088

Sexy Haarnetzte

DSCN7094

DSCN7171DSCN7137

DSCN7214

Den Abend haben wir dann alle in Swakopmund übernachtet und bei Ulla gebraait (gegrillt). Am Sonntag zurück in Walvis Bay haben wir den Tag noch genutzt, um zur Düne 7 zu gelangen. Da Taxi uns zu teuer war, haben wir uns einfach an die Straße gestellt und haben uns mitnehmen lassen. Hat sogar ziemlich gut geklappt.

IMG_1934

Von unten sah die Düne 7 gar nicht so hoch aus.

DSCN7252

DSCN7299

Jasper, Jan, Philina und ich

DSCN7279

Geniale Aussicht von oben!

 

DSCN7298

DSCN7291

DSCN7278

Wir haben natürlich die Gelegenheit genutzt, um bei strahlendem Sonnenschein Bilder zu machen! Unsere Mitfahrgelegenheit hat uns auch noch mit zur Salzherstellung südlich von Walvis Bay genommen. Wir haben aber auf halber Strecke zum Pelican Point umgedreht, weil es sonst zu dunkel geworden wäre.

DSCN7341

Am Dienstag war unser letzter Ferientag, den wir noch einmal für Ausflüge genutzt haben. Um 7:30 Uhr sind wir morgens los gefahren bis zum Pelican Point. Mit dem Kajak ging es dann hinaus aufs Wasser. Entlang der Küste, an der alle Robben hausen sind wir gepaddelt. So nah war ich Robben in freier Natur noch nie. Teilweise sind die Robben auch richtig nah an das Kajak heran geschwommen und waren neugieriger als wir.

DSCN7519

Pelican Point Lodge

DSCN7442

DSCN7448

Latzhosengang!

DSCN7449

Philina und ich

DSCN7452

Ich, Jasper und Jan

DSCN7453

DSCN7468

DSCN7484

DSCN7469

DSCN7578

DSCN7546

Mittwoch war dann für Jan und mich der erste Schultag. Wobei wir nur unseren Stundenplan bekommen haben und den restlichen Tag frei hatten.

Donnerstag früh sind wir dann mit Ulla nach Windhoek gefahren, weil die anderen 7 Freiwilligen in Namibia ankommen! Bis Sonntag sind jetzt alle noch in Windhoek und sind ab nächster Woche in ihren Einsatzstellen.


Liebe Grüße aus Windhoek!

Standard
August 2016

Die ersten Tage in Walvis Bay

Am Sonnstag sind wir in aller Frühe in Windhoek los gefahren, Richtung Küste. Nach ca. 4 Stunden sind wir endlich in Walvis Bay angekommen und haben zum ersten Mal die Wohnung inspiziert. Richtig einziehen konnten wir erst am Mittwoch, da unsere Vorfreiwilligen noch ein paar Tage da waren und uns alles gezeigt haben. Am Monatg wurden wir in der Grundschule, der !Nara Primary School, offiziell vorgestellt, bei einem „Welcome and goodby assembly“, bei dem Hanna und Lennart (die beiden Vorfreiwilligen) verabschiedet wurden und Jan und ich begrüßt wurden. Nach dem offiziellen Teil kamen alle Kinder auf Jan und mich zu gerannt, um uns die Hand zu geben, unsere Haare anzufassen und uns zu umarmen. 

Ich, Hanna, Lennart und Jan

Am Dienstag hab ich dann zum ersten Mal die „Kuisebmund Handball Academy“, das Projekt, dass Hanna aufgebaut hat gesehen. 2x pro Woche trainiert sie die 9 – 14 jährigen im Handball. Am Abend hatten wir noch eine kleine Abschiedsfeier an Lagune. 

Die Lagune bei Nacht


Mittwoch Morgen hatten Jan und ich die Wohnung ganz für uns alleine und haben einen Tag investiert, um alles sauber zu machen, einzuziehen und einzukaufen. Die beste Investition heute war die Kaffeemaschine, die natürlich gleich eingeweiht wurde. 😄

Standard
August 2016

Frankfurt – Johannesburg – Windhoek!

Am Donnerstag hat meine Reise nach Namibia endlich begonnen. In Frankfurt angekommen, nachdem ich dann auch mal das Terminal gefunden habe, ist die 1. Gruppe (8 Freiwillige) Richtung Flugzeug gelaufen. Nach einem ziemlich schlaflosen 10 Stunden Flug ging es von dem riesigen Frankfurter Flughafen in den etwas verschlafenen Flughafen von Johannesburg. Nach ca. 2 Stunden hat dann jeder realisiert, dass dort ein anderes Arbeitstempo herrscht, da alle 15 Minuten ein Passagier zum Gate gebeten wurde. 

5 Stunden Aufenthalt haben sich echt hin gezogen… Trotz langer Wartezeit sind wir dann weiter geflogen nach Windhoek. Und als ich dachte, dass Johannesburg ein relativ kleiner Flughafen (im Gegensatz zu Frankfurt) ist, hatte ich Windhoek noch nicht gesehen. Wir sind dort direkt vom Flugzeug auf die Landebahn gelaufen. 

Eingang zum Flughafen in Windhoek


Ein vorläufiges Visum haben auch alle bekommen! #vollgeil

Mit unserem Shuttle sind wir dann zur Unterkunft gefahren, in der im nächsten Jahr 4 Freiwillige wohnen werden. Dort haben wir auch Ulla getroffen und werden 2 Nächte lang hier bleiben. 

Ulla hat uns dann gleich schon ins kalte Wasser geworfen und uns alle mit nach Katutura (Township direkt bei Windhoek) ins BNC genommen. Das BNC ist die Einsatzstelle von 2 Freiwilligen, in der die Kinder spielen können, vergleichbar ist es mit einem Kinderhort. Wir waren kaum 5 Minuten dort und die Kinder haben einen nach dem anderen an der Hand genommen und zum spielen mitgenommen. 

Voll bepackter Shuttle nach der Ankunft

Ich bin ziemlich müde von der Anreise und hoffe es gibt bald essen! 😀

Standard
August 2016

10 Tage – Der Countdown läuft

Das letzte große Vorbereitungsseminar in Clausthal-Zellerfeld ist auch schon wieder 3 Wochen her und es sind nur noch 10 Tage bis zum Abflug!

Vor 3 Wochen sind alle Freiwilligen des ASC Göttingen von diesem Jahr im Harz zusammen gekommen. Mit insgesamt 71 Freiwilligen war es das größte Seminar, bei dem alle auf ihr Jahr vorbereitet wurden und wir Gelegenheit hatten mehr über die anderen Länder und Einsatzstellen zu erfahren. Neben ganz viel Sport und interkulturellen Einheiten haben wir unsere Mentorin Ulla kennengelernt. Meine Vorfreude wurde durch das Seminar noch einmal gesteigert und ich kann es kaum erwarten, bis es los geht. Auch innerhalb der Namibia Crew haben wir uns besser kennengelernt und ich freue mich riesig auf das Jahr mit euch!

2016-07-13 18.57.04

Namibia Crew + Ulla

Ich möchte mich an dieser Stelle auch bei allen meinen Spendern bedanken, die mich großzügig unterstützen und hinter mir stehen.
Vielen Dank!

 

Mit viel Vorfreude genieße ich die letzten 10 Tage hier und melde mich dann aus Afrika wieder!

image

Standard